04. August 2015

Erfolgreiche Portierung einer externen Wellenform auf das Software Defined Radio der Bundeswehr

Um die künftigen Anforderungen an eine gesicherte breitbandige Kommunikation in der Bundeswehr zu erfüllen, wurde die Streitkräftegemeinsame Verbundfähige Funkgeräteausstattung (SVFuA) entwickelt. Sie basiert auf der Software Defined Radio-Technologie. Diese Technologie zeichnet sich durch die Möglichkeit des Nachladens von in Software realisierbaren Funkgerätefunktionalitäten aus. Diese nachladbare Software, sogenannte Wellenformapplikationen, können von einem beliebigen Auftragnehmer realisiert werden.

Im Rahmen der Entwicklung der SVFuA wurde neben der Entwicklung der SVFuA-Plattform unter anderem auch die Wellenformapplikation MAHRS1/Tiger beauftragt. Diese Wellenformapplikation beinhaltet die Funktionalitäten des entsprechenden Funkgerätes (HRM Familie), sodass eine Interoperabilität zwischen der neuentwickelten SVFuA und bereits eingeführten Funkgeräten gewährleistet wird.

Die Entwicklung der Wellenformapplikation MAHRS/Tiger erfolgte durch TELEFUNKEN RACOMS. Im Juni 2015 konnte die Entwicklung erfolgreich abgeschlossen werden.

Mit Abschluss dieser Entwicklung wurde erstmalig eine Wellenformapplikation durch einen von der SVFuA-Plattform unabhängigen Auftragnehmer implementiert. Hierdurch konnte die Wirksamkeit von nachladbaren Wellenformapplikationen auf einem Software Defined Radios erfolgreich nachgewiesen werden.